teamviewer

  Glossar
  Reader
Als RFID Reader bezeichnet man das Gerät, das die digitale Elektronik beinhaltet, mit deren Hilfe die Daten extrahiert und von den Bits für die Formatdefinition und das Fehlermanagement getrennt werden.
Die digitale Elektronik ist für die eigentliche Lesefunktion zuständig. Sie kann auch an ein integriertes Display angeschlossen werden und/oder parallele oder serielle Datenübertragungsschnittstellen zu einem Host-Rechner oder Controller für industrielle Anwendungen bereitstellen.
  Retransfer Kartendrucker
Bei einem Retransfer-Kartendrucker  fährt die Plastikkarte  im Gegensatz zum Thermotransferdruck nicht unter einem starren thermischen Keramikdruckkopf hindurch, sondern  druckt indirekt. Beim Retransferdruck wird zunächst eine Klarsichtfolie spiegelverkehrt in einer perfekten Druckumgebung bedruckt, und später mittels hitze und Druck auf eine Plastikkarte auflaminiert. Bei diesem Laminierprozess wirkt eine erhitzze Gummiwalze, die kleinere Unebenheiten in der Karte durchaus überwinden kann. Dies ist beim Thermotransferdruck nicht möglich.
Der Retransferdruck ist dem Thermotransferdruck in Stabilität und Druckqualität weit überlegen. Leider ist diese Druckvariante aber auch um ein vielfaches teurer.
  RFID
RFID ist die Ablürzung für Radio Frequency IDentifikation.


  RFID-Antenne
Eine RFID Antenne stellt die Übertragung der Funksignale und Daten auf den RFID-Tag sicher, die zwischen dem sendenden und empfangenden Systems stattfindet.
  RFID-Blocker
Durch einen RFID Blocker oder Blocker-Tag können das Auslesen von Transpondern verhindert oder gestört werden.
  ROM (Read Only Memory)
Ein ROM-Speicher wird bei der Herstellung zusammen mit den Daten in Form von festen Schaltkreisen hergestellt, die auf keine elektronische Weise wieder verändert werden können.
Im Identifikationsmittelbereich spricht man bei Karten, die nur einen ROM-Speicher mit einer werksseitig verbauten Nummer haben, von einem Fixcode-Medium. Beispiele hierfür sind em4102, marin und miro Chips und Karten.
  Rubbelfeld
Bei einem Rubbelfeld handelt es sich um eine, auf möglichst allen Lichtfrequenzen undurchsichtige, spröde Schutzschicht, mit geringer Haftkraft, die eine Information vor unbefugtem Einblick verbergen soll. Ein Rubbelfeld muss bei Manipulationsversuchen zuverlässig und gut sichtbar zerstört werden, damit die Entwertung der geschützten Information sicher erkannt werden kann.